K-150 - "TOMSK" - Fernmeldeaufklärung der Bundesmarine, Marinefernmeldesektor 73

Direkt zum Seiteninhalt
K-150 "TOMSK"

"K-150" wurde am 27. August 1989 in Sewerodwinsk auf Kiel gelegt. Das U-Boot lief im Juli 1996 vom Stapel und wurde am 30. Dezember 1996 als "TOMSK" in Dienst gestellt. 1998 wurde sie auf einen Stützpunkt der Pazifikflotte verlegt, wobei sie wegen eines Schadens auftauchen musste und dann längere Zeit von einem amerikanischen Lockheed P-3-Flugzeug beschattet wurde. 2010 wurde sie wegen Problemen mit dem Reaktorkühlsystem zur Instandsetzung aus dem aktiven Dienst genommen und soll 2013 zurückkehren. Am 16. September 2013 geriet das U-Boot bei Schweißarbeiten im Hafen in Brand. Das Feuer konnte erst nach mehreren Stunden eingedämmt werden, Explosionsgefahr bestand nach Werftangaben nicht.

Zurück zum Seiteninhalt