PROJEKT 940 - Fernmeldeaufklärung der Bundesmarine, Marinefernmeldesektor 73

Direkt zum Seiteninhalt
INDIA-KLASSE



Bei den U-Booten des Projektes 940 INDIA-KLASSE, handelte es sich um eine U-Boot-Klasse der sowjetischen Marine. Die Einheiten waren konventionell angetrieben, ihre Aufgabe bestand in der Unterstützung von Seenotrettungseinsätzen für Besatzungen gesunkener U-Boote. Zu diesem Zweck waren die U-Boote mit zwei Rettungs-U-Booten (Deep Submergence Rescue Vessel) ausgerüstet, die sich in zwei Ladebuchten hinter dem Turm befanden. Diese DSRV konnten 500–1000 m tief tauchen und baten Platz für 24 Passagiere und drei Mann Besatzung. Die INDIA-KLASSE U-Boote waren mit umfangreichen medizinischen Geräten ausgestattet, darunter Druckkammern und Sanitätsbereichen, um mehrere Dutzend Personen gleichzeitig behandeln zu können. Den U-Booten kam allerdings in erster Linie die Rolle eines Trägerfahrzeuges für die DSRV zu. Zwei Einheiten der Klasse wurden Mitte der 1970er-Jahre gebaut. 1990 wurden die aus der Flottenliste gestrichen und 1995 abgebrochen.

"BS-257"
"BS-486"
Zurück zum Seiteninhalt