PROJEKT 21820 - Fernmeldeaufklärung der Bundesmarine, Marinefernmeldesektor 73

Direkt zum Seiteninhalt
DYUGON-KLASSE

Projekt 21820, mit dem Decknamen "DYUGON-KLASSE", ist eine Klasse von schnellen Landungsbooten. Fünf Boote wurden von der Russischen Föderation in Dienst gestellt, weitere sind im Bau. Projekt 21820 besteht aus einem 27 m x 6,8 m x 2 m großen, nach oben offenen Transportdeck, das über eine Rampe am Bug betreten oder verlassen werden kann. Dahinter befindet sich ein breiter Brückenaufbau mit Steuerstand und darunter der Maschinenraum mit zwei Dieselmotoren. Die Bewaffnung besteht aus zwei 14,5-mm KPTWs, je eines an Back- und Steuerbord auf dem Dach der Brücke. Jedes Boot kann 140 Tonnen Ladung oder bis zu drei Kampfpanzer vom Typ T-72, oder fünf BTR-80 Schützenpanzer, oder eines dieser Kampffahrzeuge plus 90 voll ausgerüstete Marineinfanteristen transportieren. Der Antrieb erfolgt bei Projekt 21820 über zwei M507A-2D Schiffsdiesel, die zwei Impeller antreiben, die die Boote auf über 40 Knoten beschleunigen können. Fünf Fahrzeuge des Projekts 21820 wurden bis 2015 auf drei verschiedenen Werften gebaut, sechs weitere waren zu dem Zeitpunkt noch im Bau oder geplant. Die Boote tragen die Namen von Kriegshelden des zaristischen Russlands.

"LEYTENANT RIMSKIY KORSAKOV"
"DENIS DAVYDOV"
"DENIS DAVYDOV"
DETAIL
"MICHMAN LERMONTOV"
"ATAMAN PLATOV"
"ATAMAN PLATOV"
DETAIL

"IVAN KARTSOV"
Zurück zum Seiteninhalt