"MURMANSK" - Fernmeldeaufklärung der Bundesmarine, Marinefernmeldesektor 73

Direkt zum Seiteninhalt
"MURMANSK"

Der Kreuzer "MURMANSK", benannt nach der gleichnamigen Stadt, wurde in Sewerodwinsk auf Werft 402 am 28. Januar 1953 auf Kiel gelegt und lief am 24. April 1955 vom Stapel. Nach ihrer Übernahme durch die Marine diente sie zunächst in der Nordflotte, war aber in der Folge auch im Mittelmeer eingesetzt, um 1970 sowjetische Interessen vor der Küste Ägyptens zu vertreten. 1992 wurde sie ausgemustert, entwaffnet und zum Abwracken verkauft. Beim Versuch, sie zu einer Abwrackwerft in Indien zu schleppen, riss sich der Kreuzer los und trieb am Weihnachtsabend 1994 in einen norwegischen Fjord bei Hasvik, wo er auf Grund lief. 2009 wurde die AF-Gruppe, ein norwegisches Unternehmen, mit der Bergung und Verschrottung des gekenterten Wracks beauftragt.

"MURMANSK"
"MURMANSK"
DETAIL

"MURMANSK"
WRACK
"MURMANSK"
WRACKBERGUNG
Zurück zum Seiteninhalt