"K-33" - Fernmeldeaufklärung der Bundesmarine, Marinefernmeldesektor 73

Direkt zum Seiteninhalt
"K-33"

Das U-Boot wurde am 9. Februar 1959 in Sewerodwinsk auf Kiel gelegt und lief im August 1960 vom Stapel. Nach dem Abschluss der Endausrüstung und verschiedener Testfahrten wurde sie im 24. Dezember 1960 in Dienst gestellt. Das U-Boot legte im ersten Jahr über 11.000 Seemeilen zurück. 1962 wurde es zum Projekt 658M HOTEL-II KLASSE umgerüstet. Am 25. Juli 1976 wurde es in "K-54" umbenannt und 1987 schließlich aus der Flottenliste der Marine gestrichen und zum Abwracken vorgesehen. 2003 begann seine Verschrottung.


Zurück zum Seiteninhalt