"K-201" - Fernmeldeaufklärung der Bundesmarine, Marinefernmeldesektor 73

Direkt zum Seiteninhalt
"K-201"

Sie wurde am 16. November 1971 in Gorki auf Kiel gelegt. Nach dem Stapellauf 1972 wurde sie nach Sewerodwinsk zur Endausrüstung verlegt. "K-201" wurde am 26. Dezember 1972 in Dienst gestellt. 1974 besuchte sie den somalischen Hafen Berbera. Am 8. Oktober 1976 geriet sie vor Kamtschatka während einer Tauchfahrt in das Netz eines japanischen Fischerbootes und musste auftauchen, um das Netz abzuschneiden. In den 1990er-Jahren wurde "K-201" aus der Flottenliste gestrichen und zum Abwracken vorgesehen.

Zurück zum Seiteninhalt