"K-178" - Fernmeldeaufklärung der Bundesmarine, Marinefernmeldesektor 73

Direkt zum Seiteninhalt
"K-178"

Das U-Boot wurde am 11. September 1961 in Sewerodwinsk auf Kiel gelegt und lief am 23. September 1962 vom Stapel. Nach dem Abschluss der Endausrüstung und verschiedener Testfahrten wurde "K-178" am 8. Dezember 1962 in Dienst gestellt. 1963 wurde sie zur Pazifikflotte versetzt. Während der Überführung unter dem Polareis gelang es der Mannschaft, "K-178" zwei Mal durch die Eisdecke brechen zu lassen. 1967 wurde das U-Boot zum Projekt 658M HOTEL-II KLASSE aufgerüstet. Am 25. Januar 1988 brach ein Feuer an Bord aus, das einen Seemann tötete. 1997 wurde es aus der Flottenliste gestrichen und zur Abwrackwerft geschleppt.


Zurück zum Seiteninhalt