"K-151" - Fernmeldeaufklärung der Bundesmarine, Marinefernmeldesektor 73

Direkt zum Seiteninhalt
"K-151"

"K-151" wurde am 21. April 1962 in Komsomolsk am Amur auf Kiel gelegt und lief am 30. September 1962 vom Stapel. Es wurde der Pazifikflotte zugeteilt und in Petropawlowsk-Kamtschatski stationiert. Es wurde zwischen 1972 und 1976 zum Projekt 659T aufgerüstet. Das U-Boot nahm an zahlreichen Übungen teil und die Besatzung erhielt verschiedene Auszeichnungen. Am 30. Juni 1984 kam ein Seemann durch eine Rauchvergiftung ums Leben, nachdem ein Feuer in Abteilung VII ausgebrochen war. 1989 wurde das U-Boot in die Reserve versetzt und 1995 aus der Flottenliste gestrichen. Obwohl zur Verschrottung vorgesehen, war es 2006 noch immer in der Lagereinrichtung verankert.

Zurück zum Seiteninhalt