"BS-69" - Fernmeldeaufklärung der Bundesmarine, Marinefernmeldesektor 73

Direkt zum Seiteninhalt
"BS-69"

"B-69" wurde am 14. September 1953 in Leningrad auf Kiel gelegt und lief am 18. April 1954 vom Stapel. Nach seiner Indienststellung 1956 wurde es der Nordmeerflotte zugeteilt. 1957 sollte es "B-75" nahe der Bäreninsel betanken und verlor dabei in schwerer See einen Matrosen. 1964 fuhr es während einer 74-tägigen Patrouille bis nach Kuba. Die Ventilationssysteme an U-Bord waren für tropische Gewässer unzureichend und es kam zu einem weiteren Ausfall bei der Besatzung. Das U-Boot wurde im April 1990 außer Dienst gestellt, kenterte am Pier und wurde schließlich Ende der 1990er-Jahre abgewrackt.

Zurück zum Seiteninhalt